Surface & Profile

MÄGERLE BLOHM JUNG

Cylindrical

STUDER SCHAUDT MIKROSA

Tools

WALTER EWAG

Dokumentieren

Wir erhielten die Aufgabe, eine Dokumentation über Kühlschmierstoffe (KSS) zu erstellen, welche dem Verkauf als Nachschlagewerk und Beratungsunterstützung dienen soll. Zuerst verschafften wir uns in der (langen) Informationsphase einen groben Überblick über das ganze Themenfeld KSS. Wir teilten die Themen untereinander auf. Nachdem sich jeder einen Gesamteindruck von seinen Themen verschafft hatte, musste das Inhaltsverzeichnis der Dokumentation erstellt werden, damit wir sahen, was es alles zu tun gibt. Dabei merkten wir, dass die vorgegebene Zeit doch nicht so grosszügig gerechnet war, wie man das am Anfang vermutet hatte. Als wir uns dann die Frage nach der Form des Endprodukts stellten, machten wir eine Lagebesprechung mit unserem Auftraggeber Frank Fiebelkorn. Dort kam heraus, dass die Dokumentation als Nachschlagewerk für die Verkäufer dienen sollte. Somit entschieden wir uns für ein pdf-Dokument mit einer Art Kapitelregister. Jetzt begann jeder erst einmal, mit den jeweiligen Fachkundigen aus der Firma Kontakt aufzunehmen und die dadurch erhaltenen Dokumente, Bücher und Schulungsvideos durchzulesen oder anzusehen. Sandro hatte Probleme, seinen wöchentlichen Arbeitstag für das Projekt zu bekommen, da er in der Schleiferei viel zu tun hatte und auch noch in der Montage aushelfen musste. Er bot freiwillig an, zu Hause daran weiterzuarbeiten. Nach einer Zwischensitzung mit unserem Lehrmeister war die endgültige Form des Endprodukts wieder unklar, da er zum Nachschlagewerk noch eine PowerPoint-Schulung für den Verkauf wollte. Daraufhin hielten wir noch einmal eine Lagebesprechung mit F. Fiebelkorn, wo wir uns dann einig wurden, dass die vorgegebene Zeit nicht noch für eine PowerPoint-Schulung reicht. Das Pflichtenheft wurde umgeschrieben und das Ziel genauer definiert: Es soll nur ein Nachschlagewerk erstellt werden, das es aber ermöglicht, daraus eine Schulungs-Präsentationen zu machen. Inzwischen waren die meisten Kapitel von Timon und Martin fast fertig gestellt und mussten nur noch von einem Fachkundigen kontrolliert und eventuell noch ergänzt werden. Wir bekamen noch die Möglichkeit, die Firma Motorex in Langenthal zu besichtigen, was uns einen weiteren Überblick über das Thema und einen Einblick in die Fertigung von KSS verschaffte. Wir konnten nach dem Rundgang und einer Schulung noch gezielte Fragen zu unseren Kapiteln stellen, welche uns ausführlich beantwortet wurden. Am 6. September schloss Timon seine Kapitel ab, da er vorzeitig in die Ferien ging. Somit übernahm Martin das Projekt und damit die Projektdokumentation. Sandro beendete in den nächsten Tagen sein Kapitel und Martin überarbeitete mit Sandro zusammen die vorläufige Version im Word grafisch, damit man die KSS-Dokumentation ohne Probleme nur noch in ein pdf übernehmen konnte.

Martin Schenk (Konstrukteur 4. Lehrjahr), Timon Willen (Polymechaniker 4. Lehrjahr), Sandro Linder (Polymechaniker 4. Lehrjahr)